Gartengemüse-Suppe

Ich hatte mal wieder richtig Lust eine 
Rinderbrühe anzusetzen und zusammen 
mit meinem Gemüse aus dem Garten eine

Gartengemüse-Rindfleisch-Suppe


zu machen.

Die Brühe habe ich schon einen Tag vorher zubereitet.



Eine Suppe anzusetzen ist ja kein Hexenwerk....
Ich habe für die Grundbrühe Rinderbein und Wade genommen
(man jedes Suppenfleisch nehmen das man will)
Tomaten, Zwiebeln, Karotten, Paprika
und aus meinem Kräuterbeet eine Auswahl an "herben" Kräutern
(Pimpernelle, Majoran, Salbei, Thymian, Currykraut, Rosmarin, Estragon,
Maggikraut, Munuku Menna, Bohnenkraut und eine Chili aus dem Garten)

Da ich momentan diese Sachen zur Verfügung habe, wurde eben
kein Sellerie oder anderes verwendet, ich nehme das was eben grad
aus dem Garten kommt.


Nun wird alles grob geschnitten, die Kräuter gewaschen und 
mit dem Fleisch in einen Topf gelegt. Kaltes Wasser drauf 
(ist eine kalt angesetzte Brühe), Pfeffer und Salz dazu´,
die Suppe aufkochen lassen und ca 1,5 Stunden köcheln lassen.


Am nächsten Tag wird das verkochte Gemüse und die Kräuter entfernt,
die Brühe abgeseiht und das Fleisch in kleine Würfel geschnitten 


Für die Gemüsesuppe kann man das Gemüse nehmen was man 
gerne isst, oder gerade zu Hause hat.
(Hier war bis auf die Kartoffeln alles aus dem Garten)


Nun die Brühe wieder aufkochen und 
das Gemüse in kleine Würfel schneiden.


Für die Suppe habe ich eine gelbe Bete aus dem Garten mit verwendet
. (Es gibt ja die klassische rote Bete, dann gibt es noch 
die gelbe Bete, weisse Bete und rot-weisse Bete)
Das gute an der gelben Bete.....sie färbt nicht ab.


Farblich absolut toll.....
Nun das Gemüse das etwas länger dauert zuerst in die Brühe geben
(Bohnen separat kochen)
und dann zum Schluss die Kartoffeln und Zucchini, denn die brauchen
nicht so lang.
Wenn das Gemüse gar ist, die Suppe abschmecken
(Muskat, Salz, etc....)
und das gewürfelte Fleisch hinzugeben.


gehackte Petersilie dazu und die Suppe servieren......




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen