Honig-Walnuß-Stangen

Ich bin ja so ein  "Oma-Plätzchen" Liebhaber

Heute hab ich ein Rezept "rausgekramt" das ich mir mal 
von einer älteren Dame abgeschrieben habe

Honig-Walnuß-Stangen


Das Rezept ist ohne Ei und mit Pottasche
(Pottasche = Backtriebmittel vor Backpulverzeiten)









Zutaten:

Für ca 80 Stangen


300 g Mehl
80 g Butter
80 g Zucker
250 g Honig
3 TL gemahlener Zimt
1-2 TL geriebene Orangenschale
1 TL Pottasche
300 g Walnußkerne

Puderzucker
Orangensaft

Wichtig: Wer noch nie mit Pottasche gearbeitet hat.....Der  Teig fängt nach dem
einmischen der Pottasche an merkwürdig zu riechen......das geht beim Backen weg
und ist absolut normal.






Butter, Zucker und Honig mit geringer Temperatur erhitzen. Der Zucker muss sich
auflösen und die Butter schmelzen (darf nicht kochen)


Abkühlen lassen



200 g Walnüsse mittelgrob mahlen (so das noch kleinere Stückchen drin sind)
Die restlichen 100 g werden grob gehackt und für die Verzierung genommen.



Wenn das Honig-Buttergemisch fast kalt ist



wird die Pottasche mit 2 EL Wasser solange gerührt bis sie sich aufgelöst hat



Nun wird alles zusammen in eine Schüssel gegeben und erst mit einem Löffel
kräftig verrührt und dann mit bemehlten Händen verknetet. (klebt ein bisschen)


Den Teig für 2 Stunden in den Kühlschrank geben.



Nun den Teig 0,5 cm dick auf bemehlter Fläche ausrollen 
und mit einem Messer ca 6-7 x 2 cm große Stangen schneiden


Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen....


und bei 170 °C Umluft ca 8-10 Minuten backen.....


....bis er diese Farbe angenommen hat, sonst wird er trocken.
 (er ist anfangs eher farblos und auf einmal bekommt er Honigkuchenfarbe)


Die Stangen auskühlen lassen .
Dann Orangensaft mit Puderzucker zu einer recht dicken Masse verrühren,
auf die Plätzchen verteilen und die gehackten Nüsse darauf streuen.



Ich streiche sehr oft die Zuckerglasur mit einem Messer, 
das geht manchmal leichter als mit einem Pinsel


Die Stangen nun nebeneinander gut  trocknen lassen.



Ich lege mit Zuckerguß bestrichene Plätzchen meist wieder auf ein Backblech und
schiebe das in den kalten Ofen und lasse sie über Nacht im geschlossenen Ofen.
Am nächsten Tag ist der Guß fest und trocken.





1 Kommentar:

  1. Liebe Marion, wann gibst du das Mehl dazu? Wird es zusammen mit den Nüssen gemischt?

    AntwortenLöschen