Gefüllte Minipaprika

im Garten konnte ich heute wieder eine Menge ernten
z.B. Süßkartoffeln, Paprika , Tomaten, Lauch, Kräuter, Möhren, etc....



Bei dieser Auswahl kommt dann automatisch die Frage.....
was koche ich bloß heute?

Ich habe mir überlegt 


gefüllte Minipaprika auf Mangold

mit Tomaten-Paprika Soße und Orecchiette

 



Zutaten:

Tomaten
rote Paprika
kleine Minipaprika
Zwiebeln
Mangold (oder Blattspinat)
Petersilie
Schafskäse
glatte Petersilie
Hackfleisch

Außerdem:
1 Ei
Pfeffer, Salz, eine Prise Zucker
etwas Speisestärke



Die Tomaten und die rote Paprika in grobe Stücke schneiden
ebenso eine Zwiebel hinzugeben.
Zum Kochen bringen und so lange köcheln bis sich Flüssigkeit gebildet hat.


Wenn die Tomaten und Paprika weich gekocht sind , durch ein Sieb passieren.




Das Hackfleisch, eine kleingehackte Zwiebel, das Ei, zerbröselter Schafskäse 
und die kleingeschnittene Petersilie mit Pfeffer und Salz
mit den Händen zu einer Masse kneten.



 
Die Minipaprika oben aufschneiden und die Kerne entfernen,
dann die Hackfleischmasse einfüllen. 


Aus der restlichen Masse kleine Hackbällchen formen


Die Minipaprika kurz in nicht zu heißem Öl auf beiden Seiten anbraten.
(Wenn das Öl zu heiß ist wird die Paprika schnell schwarz
und schmeckt dann bitter)


Nun die Tomatensoße dazugiessen , mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.
10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
(Wer es würziger mag kann mit Gemüsebrühe, Vegeta, etc....würzen)


Nach 10 Minuten die Minipaprika herausholen und 
die Hackbällchen in die Soße geben.
Auch diese 10 Minuten köcheln lassen.


In der Zwischenzeit den Mangold in Streifen schneiden


Die restlichen Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und 
in einer Pfanne glasig dünsten. 
Dann den Mangold dazu , kurz mit den Zwiebeln verrühren 
und dann den Herd direkt ausschalten , aber die Pfanne auf der 
Platte lassen. (Das reicht, damit der Mangold angeschwitzt ist)


Wenn die Hackbällchen fertig gegart sind, werden diese auch 
aus der Soße geholt. Nun die Soße fertig abschmecken und
mit angerührter Speisestärke andicken.


Ich habe Nudeln dazu gekocht, aber es passt genau so gut auch Reis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen