Gulaschsuppe

Diese Woche waren die Temperaturen ja eher wieder winterlich kühl  und
da kommt schon eher die Lust nach einer herzhaften Suppe auf.

Mein Mann hatte sich eine

Gulaschsuppe 

gewünscht.


Hier zeige ich euch wie ich sie nach meiner Art zubereite.

  

Zutaten: 
(Die Rezeptangaben sind für einen Partytopf voll Gulaschsuppe,
wer für die Familie kocht nimmt die Hälfte)

1 KG Rindergulasch
2 Zwiebeln
3 EL Speckwürfel
5-6 große Kartoffeln
3 Paprika
3 Möhren
3 Lauchzwiebeln
1 Schale braune Champignons
3-4 EL Tomatenmark
1 kleines Glas Ajvar (mild oder scharf , wie man es gerne mag)

Ausserdem: 
etwas geriebenes/getrocknetes Bohnenkraut ca. 1 EL
(Wer das nicht mag kann Majoran, Oregano oder Thymian nehmen)
Salz/Pfeffer
Fleischbrühe oder Fond (ca. 2 Liter)
Paprikapulver
(Wer die Suppe mit mit etwas "Bums" möchte kann
  Chillipulver, Chayennepfeffer etc...nach Belieben hinzufügen.
                     


Ich hatte für die Suppe einen Tag vorher schon eine Rinderbrühe angesetzt:
Suppenknochen und etwas Suppenfleisch mit Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Tomate, Möhren, 
Petersilienwurzel, Zwiebel) und Salz zu einer Brühe
kochen und alles darin bis zum nächsten Tag ziehen lassen.
Am nächsten Tag alles durch ein Sieb ablaufen lassen, damit man die Brühe 
verwenden kann.

Wer wie gesagt keine Brühe kochen möchte, nimmt entweder Rinderfond 
oder rührt sich Fleischbrühe an.


Die Gulaschstücke schneide ich jeweils nochmal in 4 Teile damit sie 
Suppengerechter werden.
Nun werden die Zwiebeln gewürfelt und mit dem Speck in etwas 
Öl angebraten, dann wird das Fleisch dazu gegeben und ebenfalls
angebraten.


Jetzt wird das Tomatenmark eingerührt und die 
kleingewürfelten Möhren und Paprika werden 
untergemischt. 2 Minuten weiter garen lassen.


Nun kommt die wieder erhitzte Fleischbrühe hinzu.
Dann wird mit Bohnenkraut und etwas Paprikapulver gewürzt.
Alles aufkochen lassen und nun  1 Stunde 15 Minuten zugedeckt leicht
köcheln lassen.
In der Zwischenzeit kann man die Pilze (kleingewürfelt) mit den
in Scheiben geschnittenen Lauchzwiebeln andünsten und die 
Kartoffeln klein würfeln.
Nach der oben angegebenen Zeit mal probieren 
ob das Fleisch schon  zart geworden ist.


Wenn dem so ist, die Suppe wieder kurz aufkochen lassen und 
die Kartoffeln und die Pilze dazugeben das Ajvar ebenfalls einrühren
 und alles nochmal ca. 30 Minuten, bei wieder auf kleine Flamme gestellt, kochen.
Zum Schluß mit Pfeffer, Salz ) und wer will noch mit Chilipulver oder 
Chayennepfeffer ) abschmecken.


Mit einem Klacks Creme Fraiche  anrichten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen