Eingekochte Tomatensoße

Damit die leckeren Gartengemüse nicht kaputtgehen
wenn sie zur Haupterntezeit zu Hauf geerntet werden können, 
haben schon unsere Großmütter das Gemüse eingekocht.




Viele kaufen heute das alles aus der Dose, 
aber wer selbst Gemüse anbaut, kann sich ruhig trauen
selbst seine Vorräte einzukochen.

Hier habe ich die Variante

Tomatensoße mit Kräutern, Paprika und Zucchini

 

 

Die Zubereitung ist eigentlich ganz einfach

Die Zucchini, die Paprika und die Tomaten grob schneiden, 
in einen Topf geben frische Kräuter nach Wahl dazu
(ich hatte Thymian, Basilikum und wilden Majoran)
das ganze einköcheln lassen.
Ich lasse dann den Topf einen Tag im Keller (oder Kühlschrank)  stehen, 
damit es gut durchziehen kann.

Anmerkung:

Ich würze die Soße noch nicht mit Pfeffer und Salz,
denn ich weiss ja nie für was ich die Soße später verwende,
das mache ich dann wenn ich sie brauche.


Am nächsten Tag wird das Gemüse durchpassiert
und die Soße nochmal aufgekocht.


Wenn alles nochmals gekocht hat, wird die Soße heiß  in 
zuvor sterilisierte Gläser gefüllt.

Fertig ist eine Basissoße die zum Weiterverwenden zu
Suppen, Soßen und mediteranen Gerichten hervorragend geeignet ist.

Absolut frei von jeglichen Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen