Bussi-Bärs-Butterplätzchen

Ich habe als Kind (das ist schon über 30 Jahre her) ab und zu
Bussi-Bär Hefte von meiner Mutter bekommen. (und meine Kinder ebenfalls)

Vor ca. 18 Jahren brachte sie mir ein paar Exemplare die sie 
im Keller entdeckt hatte.....diese habe ich dann alle durchgelesen.
Dabei bin ich auf einWeihnachtsrezept für Butterplätzchen gestoßen,
was ich mir aufgehoben hatte.

 

Bussi - Bärs - Butterplätzchen


Als meine Kinder 2 und 3  Jahre alt waren habe ich am ersten 
Advent ein Ritual eingeführt, bei dem wir alle (auch mein Mann)
an diesem Sonntag bunte Pätzchen gebacken und verziert haben.
Die ersten Jahre hat das Esszimmer zwar oft bunter als die Plätzchen
ausgesehen, aber die Zeit mit der Familie und den Spaß war mir das Wert.

Hier Bilder aus dem Jahre 2003



Mir ist damals dann wieder das Rezept eingefallen und ich habe es ausprobiert.
Seit diesem Zeitpunkt backe ich keine anderen Butterplätzchen mehr........
das Bussi-Bär Rezept wird irgendwann auch mal meine vielleicht kommenden 
Enkelkinder beglücken !


Heute sind meine Kinder 16 und fast 18. 
Gebacken werden sie zwar immer noch aber mein Sohn ist sie seit 2 Jahren
lieber als sie herzustellen. Aber meine Tochter setzt sich immer noch mit mir
hin und verziert diese Butterplätzchen.
Mittlerweile werden kleine Kunstwerke daraus, fast zu schade zum essen.......


Zutaten:

250 g Mehl
125 g Zucker
150 g Butter
1 Ei
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
(und ich mache mittlerweile das Mark einer halben Vanilleschote 
zu dieser Menge dazu)

(zum Bestreichen Eigelb-Sahne)




Aus den Zutaten einen Teig verkneten 
und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Dann auf bemehlter Fläche ausrollen und Plätzchen ausstechen.
Mit dem Ei - Sahne Gemisch bepinseln.
Hier kann  man schon mit dem dekorieren beginnen,
wenn man keinen Puderzuckerguss möchte.

Bei 170°C Umluft so lange backen bis sie anfangen braun zu werden.
(ich backe persönlich Plätzchen gerne hell, deshalb backe ich nicht
bei zu hoher Temperatur und ich beobachte die Plätzchen immer und 
schaue nicht auf die Uhr)





Wenn die Plätzchen abgekühlt sind.
Puderzucker anrühren - eventuell färben und mit allem Möglichen 
Deko-Schnick-Schnack verzieren.


Hier habe ich letztes Jahr mit meiner Nichte 9 zusammen gebacken.













Kommentare:

  1. Die sehen ja toll aus! Bin auf deine Seite gestoßen durch fb. Du hast heute die Zimt Teddys reingestellt. Einfach klasse!!! VG, Henny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine netten Worte

      Löschen
    2. Das sieht alles superlecker aus, ich übe mich mal mit meinem Enkel 3 Jahre alt. Denke, dass er damit spaß hat, auszurollen, auszustechen, dekorieren.
      Was ist das für Farbe? So etwas habe ich noch nicht gesehen. Einfach super,

      Löschen
    3. Hallo, habe eben erst deinen Kommentar entdeckt, entschuldigung für das späte Antworten....das sind Farbpastentuben von der Firma DekoBack...gibt es in der Edeka, Kaufland und Rewe....die Farben sind sehr intensiv....

      Löschen
  2. kommt das ganze Ei in den Teig

    AntwortenLöschen
  3. Danke.

    PS: Tolle Bilder.Motiviert zum Nachmachen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Deine Pudertzuckerglasur glänzt so schön und hat so einen schönen "Stand" - wie machst du sie? Habe schon einige aus Backbüchern versucht mit Eiweiß und Wasser oder O-Saft, bin irgendwie nie damit zufrieden. Deine Plätzchen sehen klasse aus! Finja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo....Danke .....ich mische den Puderzucker immer nach Gefühl er darf nicht zu dünn sein und ich nehme immer Borstenpinsel die man zum Malen nimmt. Bevor ich sie benutze stecke ich sie kurz mit den Borsten in kochendes Wasser um sie zu sterilisieren....mehr mache ich auch nicht.

      Löschen