Melonentorte

Ein Stück "Torte" gefällig ???

Von aussen sieht man nicht, was sich darin versteckt


Ich habe diese Torte schon öfter im WWW gesehen
 und immer schon wollte ich sie nachmachen.
Nun war es endlich soweit


Alles was man dazu braucht sind: 
Eine Wassermelone (nicht zu groß)
verschiedene Beeren (meine sind aus meinem eigenen Garten)
Krokant oder gehackte Nüsse
Rama Cremefine und Mascarpone
Sahnesteif


Die Melone schneidet man so als wenn man eine Orange filetiert. 
Das geht sehr einfach


 Die Ramacremefine wird mit dem Sahnesteif und eventuell etwas
 Zucker sehr steif geschlagen.
Ich verwende mittlerweile lieber Rama Cremefine als Sahne,
 da diese auch bei heißen Temperaturen
 nicht gerinnt und auch schön standtfest bleibt. 
WICHTIG: Wenn es draussen sehr warm ist, 
dann muss die Melone und die Creme total kalt sein,
 damit sie sich weiterverarbeiten lässt. 
Am besten stellt man die Melone nach dem Schälen für eine kurze 
Weile in den Tiefkühler.
Nachdem die Sahne geschlagen ist, rührt man die Mascarpone unter.


 Nun wird die Creme um und auf die Melone gestrichen.
Wenn die Melone sehr saftig ist, tupft man sie mit Küchenkrepp rundherum trocken.
Ich muss gestehen ich habe die Hände genommen um die Creme anzubringen, 
denn bei der ersten Berührung rutscht die Creme noch runter aber dann hält sie ,
 wenn man mit den Händen andrückt.
Bevor ich das Krokant angebracht habe, wurde die Melone nochmal
 in den Tiefkühler gegeben.




  
 Wenn das Krokant oder die Nüsse angebracht sind, 
verziert man mit Obst nach Wunsch.
(Erdbeeren , Kiwi, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, 
Himbeeren, Brombeeren usw.)
Und jetzt stellt man sie am Besten für eine Stunde in den Kühlschrank.



 Wenn man die "Torte" anschneidet sticht man am besten mit einer Gabel in die Rückseite, 
damit die Melone nicht umfällt und man das Stück sicher auf den Teller bekommt.



Von dieser "Torte" darf´s bestimmt auch ein 2.tes Stück sein.....



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen