Bärlauch Cremesuppe mit Mairübchen (vegan)

Passend zur Bärlauch Saison habe ich mal eine
Suppe nach Großmutters-Art etwas aufgepimpt.

Ich habe aus einer klassischen Eindick-Brennsuppe nach Oma-Art

eine 

vegane
Bärlauch-Cremesuppe
mit Mairübchen 


gemacht.




Zutaten:
(für 2 Personen)

1 kleine Zwiebel
500 ml Gemüsefond oder Gemüsebrühe mit 500 ml Wasser
200 ml Sojasahne oder Kochcreme, etc....
2 El Öl (nach Belieben...ich hatte Haselnußkernöl)
3 EL Mehl
2 Mairübchen
Bärlauch nach Belieben



Die Mairübchen schälen und fein würfeln.
Höchstens 5 Minuten in leicht köchelndem Salzwasser garen lassen.
Abgießen und Beiseite stellen.


Die Zwiebel sehr fein würfeln und mit dem Öl
in einem Topf glasig dünsten.
Dann kommt das Mehl dazu und dieses
wird ca. 1 Minute gerührt - so wie bei einer Mehlschwitze - .
Der Topf wird kurz vom Herd genommen und die Brühe
wird dazu gegossen.


Nun wird der Topf wieder auf die Herdplatte gestellt und
alles wird unter rühren aufkochen gelassen.

Die Temperatur auf das Niedrigste herunterdrehen und 
die Suppe, welche nun schon eine leicht dickliche 
Konsistenz angenommen hat , leicht köcheln gelassen.
Immer wieder mal umrühren das sie nicht anbrennt.


Nun soviel Bärlauch in einen Mixbecher geben, wie man die
Intensität haben möchte.

(Ja die Omas haben früher die Kräuter gehackt, 
aber wofür hat man denn die neuzeitlichen Geräte - lach )


Die Sahne wird nun mit dazugegeben und 
alles wird so lange gemixt, bis die
gewünschte Zerkleinerung erreicht ist.
(Der Eine mag Kräuter "gröber" der andere feiner)


Jetzt wird alles zusammengeschüttet und es wird nochmal
kurz aufgekocht,
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und zusammen
mit dem Mairübchen und etwas kleingeschnittenem 
Bärlauch serviert.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen