Donnerstag, 31. Dezember 2015

Quark-Ölteig-Schweinchen

Überall werden sie im Internet gebacken, 
deshalb hab ich sie auch mal nachgemacht  und muss sagen,
 einfach zu machen und lecker...


Glücksschweinchen aus
Quark-Öl-Teig





Zutaten:
Für 7 Stück:


300 g Mehl

200 g Quark
6 EL Milch
6 EL Pflanzenöl
40 g Zucker
2 TL Backpulver
Zuckeraugen

Milch, Zucker, Quark und Öl mit dem Schneebesen geschmeidig rühren, nun zügig das Mehl unterkneten. Ausrollen und mit Kreisen den Kopf und die Nase ausstechen. (Die Nase mit Milch festkleben- auch die Ohren). Für die Ohren habe ich einen Milchverpackungsdeckel genommen und dann den Teig etwas langgezogen. Mit einem in Mehl getauchten Schaschlikstäbchen die Nasenlöcher hineinbohren.

Bei 175 °C Umluft ca. 15 Minuten golden backen.
Abkühlen lassen und die Augen mit Zuckerguss festkleben.




Sonntag, 6. Dezember 2015

Zitronige Eisblumen

Diese Plätzchen sind wieder aus ganz 
einfachem Butter-Teig gemacht.

Mit ein bisschen Kreativität, kann man aus diesem Teig 
einfach immer wieder tolle Plätzchen machen


Zitronige Eisblumen




Zutaten:


250 g Mehl
125 g Zucker
150 g Butter
1 Ei
abgeriebene Schale einer Zitrone

Puderzucker
Zitronensaft
Dekomaterial
blaue Lebensmittelfarbe
(ich habe außerdem noch ein weisses Pulver
welches den Zuckerguss mit Farbe pastellig macht.
Das kann man mittlerweile in großen Supermärkten kaufen)

Teigzutaten verkneten und mindestens 2 Stunden 
kalt stellen.
Auf bemehlter Fläche ausrollen, hier aber nicht zu dünn,
sonst wirken die Plätzchen nicht so schön.

Bei 180 °C die Plätzchen so lange backen, bis
sie am Rand gold-braun werden.
Ca. 8-10 Minuten.


 Plätzchen erkalten lassen. 
Zuckerguss anrühren.
(nicht zu dünn, sonst läuft es über die Plätzchen)
Ich benutze zum Auftragen immer Borstenpinsel
die ich vorher abgekocht habe.
(einfach kurz in kochendes Wasser tauchen)
Auf den noch feuchten Guß die Schneeflocke setzen
und einen tupfen Zuckerguß für die Kugel daraufgeben.




Samstag, 5. Dezember 2015

Schoko-Nuss-Spritzgebäck

Eine Variante für den Fleischwolf....

Schoko-Nuss-Spritzgebäck




Zutaten:
für ca 100 Stück

700 g Mehl
300 g gemahlene Haselnüsse
500 g Butter
350 g Zucker
3 Eier
2 - 3 EL Kakao

Weiße Schokoladenglasur
Schokoblättchen


Den Teig verkneten und 
mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Durch den Fleischwolf mit Spritzgebäckaufsatz drehen
und Kringel formen.

Bei 180 C° Umluft ca 10 Minuten backen.
mit Glasur bestreichen und Schokoblättchen darauf geben.



Zarte Orangen-Blumen

Diese Plätzchen sehen nicht nur elegant aus.....
sie schmecken auch so.
Eine frische Abwechslung zwischen den 
schweren schokoladenlastigen Weihnachtsschmankerln.

Zarte Orangen-Blumen





Zutaten:
(für ca 50 Stück)

600 g Mehl
200 g Zucker
400 g Butter
2 Eier
geriebene Schale einer Orange

Orangenmarmelade
Puderzucker
Orangensaft oder Zitronensaft
gold-weiße Nonpareilles



Alle Teigzutaten verkneten und für 2 Stunden 
kalt stellen.



Stückweise kurz durchkneten und auf einer bemehlten Fläche
ausrollen.
Blumen ausstechen und bei 180 ° C Umluft so lange 
backen, bis die Plätzchen anfangen leicht golden zu werden.



Erkalten lassen und die Hälfte der Plätzchen mit 
Orangenmarmelade füllen/bestreichen.

TIPP: ich rühre dir Marmelade nur kalt mit einer Gabel geschmeidig
und fülle sie in eine Tortenspritze mit Füllaufsatz, damit
kann man recht genau portionieren.


Nun Puderzucker mit Orangen-, oder Zitronensaft mischen
(ich habe ihn noch ein bisschen orange-pastellig gefärbt)
und die andere Hälfte damit bestreichen. 
Die Nonpareilles darüber geben und trocknen lassen.


Beide Hälften zusammenkleben und noch einen halben 
Tag an der "Luft" trocknen lassen, dann können sie in 
Dosen verpackt werden.





Oma´s Pflaumenplätzchen

 Diese Plätzchen gehören auch zu meinen Lieblingssorten
und sind ein Klassiker der Weihnachtsbäckerei.

Das Rezept habe ich vor ca. 10 Jahren von einer alten Dame bekommen
und sie hat immer nur Pflaumenplätzchen dazu gesagt, aber
da sie Oma war, wurden eben 

Oma´s Pflaumenplätzchen 


daraus.





Zutaten: 
(für ca 50-60 Stück)

400 g Mehl
300 g gemahlene Haselnüss
300 g Puderzucker
300 g Butter
2 Eier
3 TL Kakaopulver
1 EL Zimt und 
1 geh. TL Nelkenpulver

Pflaumenmus (ohne Stücke)
Puderzucker zum bestäuben



Alle Zutaten miteinander sehr gut verkneten,
so das ein geschmeidiger Teig entsteht.
2 Stunden in den Kühlschrank stellen.


Stückweise den Teig auf einer bemehlten Fläche
mit einem runden oder gewellten Förmchen ausstechen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech legen 
und bei 180 °C backen bis eine leichte bräune beginnt.
(ca 8-10 Minuten)


Plätzchen erkalten lassen, die Hälfte mit Pflaumenmus bestreichen/füllen
zusammenkleben und mit Puderzucker bestreuen.

TIPP:  ich rühre das kalte Pflaumenmus mit einer Gabel
geschmeidig und fülle es in einen Spritzbeutel, gebe
Tupfen auf die Plätzchen..... so lässt sich die Menge sehr
gut portionieren.