Dienstag, 30. September 2014

Mango-Mascarpone Creme mit Erdbeeren

Heute standen beim Einkaufen so leckere deutsche Erdbeeren auf einmal vor mir,
die mussten gekauft werden....
Da ich aber noch eine Mango zu Hause hatte die weg musste hab ich mir mal wieder
einen Nachtisch ausgedacht wo beide Obstsorten drin vorkamen.

Mango-Mascarpone Creme 

mit Erdbeeren und Löffelbisquit



Zutaten für 4 Gläser:

1 reife Mango
eine halbe Schale Erdbeeren (oder mehr)
ein paar Löffelbisquits
250 g Mascarpone
1 Becher Joghurt
Zucker nach Belieben


Die Mango kleinschneiden und mit dem Zucker in einen Messbecher geben
und pürieren.
Die Löffelbisquits mit einem Messer in kleine Würfel schneiden .
Mascarpone und Joghurt in eine Schüssel geben und verrühren.


Die pürierte Mango zu der Mascarponemasse geben und verrühren.
(Konsistens ist eine leichte Creme, die nicht zu flüssig , aber auch nicht zu fest sein 
sollte)


Erdbeeren klein schneiden.


Die Gläser halbvoll mit der Creme füllen und ein paar Bisquits darauf verteilen.


Die Bisquits werden später etwas weich, aber nicht matschig.


Nun die restliche Creme auf die Gläser verteilen und die Erdbeeren darüber geben.
Vor dem Servieren mindestens für eine Stunde kalt stellen.








Montag, 29. September 2014

Gulasch mit Mischpilzen

Gestern hab aus dem Wald Semmelstoppelpilze und Totentrompeten mitgenommen,
da Steinpilze und Maronen sich seit gut 3 Wochen verstecken.....



Mit diesen Pilzen habe ich ein 

Rindergulasch mit Semmelstoppeln und Totentrompeten 

 

gemacht.




 Zutaten:

Rindergulasch
Fond
etwas Chilipulver und/oder eine Schote
passierte Tomaten
Zwiebeln
Paprika
Pilze 
Steinpilzpulver (hier selbstgemacht)

eventuell Salz und Pfeffer




 Ich habe bei den Semmelstoppelpilzen die Stoppeln entfernt .
Das geht ganz einfach indem man mit einem kleinen Löffel die 
Stoppeln einfach abkratzt. Die Pilze in grobe Stücke schneiden.


Zwiebeln in etwas Öl anbraten und dann das Gulasch.


Mit Fond aufgießen , einen EL Steinpilzpulver dazugeben und ca. 1,5 Stunden
köcheln lassen. (Ich gebe immer nach und nach den Fond dazu, dann kann es immer wieder einköcheln)


Wenn das Gulasch ca. 1 Stunde geköchelt hat , die Pilze in etwas Öl kurz anbraten 
vom Herd nehmen und noch ein paar Minuten beiseite stellen.


Nach ca. 1 Stunde 15 Minuten kommen die in Streifen geschnittenen Paprika, 
die angebratenen Pilze und die Tomatensoße dazu. Auf niedrigster Stufe weiterköcheln 
lassen. Nun Nudeln kochen und wenn diese fertig sind, das Gulasch noch abschmecken.


Leider kann man die Pilze in der Soße nicht so gut erkennen, aber sie
schmecken sehr lecker und geben dem Gulasch eine angenehm pilzige Note.


Wie schon bei meinen anderen Pilzgerichten genannt......kann man die Pilze 
für die Gerichte verwenden, die man eben gerade zur Verfügung hat, oder 
gerne isst.



Donnerstag, 25. September 2014

Möhrencremesuppe mit lila Kartoffeln

So.... gestern hatte ich die letzten Gartenmöhren und Minipaprika geerntet.
Mmmhhhh was wieder daraus machen ?

Ich dachte da auch an meine lila Kartoffeln die ich demletzt bei einem Bauern bestellt habe
und den Herbst der so tolle Farben bietet....

Also wurde daraus eine bunte

 Möhren-Paprika-Cremesuppe

mit lila Kartoffeln 



Zutaten :

Möhren
Sahne
Paprika
Zwiebel
1 kleine Chili
lila Kartoffeln (oder normale)
Gemüsebrühe


Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden .
Separat in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser kochen.


Möhren und Paprika putzen und in grobe Stücke schneiden


Zwiebel auch grob würfeln und mit etwas Öl anbraten .
(ich habe hier Kokos Öl genommen denn das passt geschmacklich sehr gut dazu)


Dann kommt das Gemüse in den Topf und das Ganze wird mit Gemüsebrühe
aufgefüllt (ungefähr so viel das das Gemüse gerade mit dem Wasser abschließt)
Nun das Gemüse weich köcheln lassen.


Topf vom Herd nehmen und das Gemüse mit einem Pürierstab zerkleinern.
Dann die Sahne dazugeben und  nochmal mit dem Pürierstab durchmixen.
Abschmecken (Pfeffer, Salz eventluell noch Brühe)


Suppe anrichten und die lila Kartoffeln darauf geben.





Mittwoch, 24. September 2014

Totentrompeten in Weißwein-Sahne Soße

Ich habe das erste mal Totentrompeten im Wald gefunden 
und da ich die schon immer mal probieren wollte, hab ich gleich welche mitgenommen...
(Stelle hab ich mir gemerkt....das wird nicht das letzte mal gewesen sein)



Daraus hab ich 

Totentrompeten in Weißwein-Sahne-Soße

mit Spätzle und Minischnitzeln 


gemacht.





Zutaten:

Totentrompeten
oder Pfifferlinge oder Pilze nach Belieben 
(die man mit Alkohol zu sammen konsumieren darf  !)
Zwiebeln
Fond
Weißwein
Sahne
ganz dünne Schweinerückensteaks 
Gewürz für Fleisch (ich habe hier mein selbstgemachtes)
Spätzle
(eventuell ein bisschen Stärke um die Soße anzudicken)



Die Pilze säubern und klein schneiden


Das Fleisch mit Öl und Gewürz marinieren.


Die Zwiebeln kurz glasig dünsten , dann die Pilze dazu. Kurz durchschwenken und
mit Wein ablöschen (erst mal ca. 100 ml da die Soße einköcheln soll, da wird immer wieder nachgegossen)
Dann ebenfalls ca. 100 ml Fond dazugeben und auch nach und nach dazugießen.
Wenn die Soße einreduziert ist, die Sahne dazugeben und nochmal köcheln lassen. 
(Wem die Soße zu dünn ist, kann mit Stärke abbinden).

In der Zwischenzeit die Nudeln kochen und kurz bevor die Soße fertig ist, die kleinen
Schnitzel kurz anbraten (dauert ca. 2-3 Minuten).





Montag, 22. September 2014

Griesnocken mit beschwipsten Pflaumen

Heute habe ich beim Einkaufen eine Packung von 
zweierlei Pflaumen gesehen, da konnte ich nicht wiederstehen,
denn ich habe schon die ganze Zeit Lust auf ein Pfaumenkompott.

Deshalb hab ich heute daraus

Gebackene Griesnocken

 mit beschwipsten Zimt-Pflaumenkompott 


gemacht .
Einfach in der Zubereitung aber raffiniert im Geschmack!
 



Zutaten:

Weichweizengries
Milch
Vanillezucker
Zucker


Pflaumen
Zimt
Zucker
Einen Fruchtlikör (der zu Zimt passt) oder Rotwein passt auch sehr gut.

 Ausserdem: etwas Butter für die Pfanne



Einen Griesbrei mit der Milch und dem Vanillezucker und so viel Zucker nach Belieben
 herstellen, aber ein bisschen mehr Gries als angegeben hineinrühren, damit ein fester Griesbrei entsteht.
Abkühlen lassen.



Die Pflaumen klein schneiden und mit dem Likör (oder Wein),
Zucker nach Belieben und einem gestr. TL Zimt einköcheln lassen.



Wenn der Gries fest geworden ist, mit einem Esslöffel und der Hand Nocken formen 
und in Butter goldbraun anschwenken.
 


 Das Pflaumenragout auf einen Teller geben und die Nocken darauf geben.
Tipp: Wer es alkoholischer möchte, kann vorher noch mal einen Schuss
Alkohol dazugeben bevor das Ragout angerichtet wird.

Und wer mit Kindern essen möchte, nimmt anstatt Alkohol ein bisschen
 Trauben-, oder Apfelsaft